MMag. Otti WEGROSTEK, MSc

Transformations-Coach und -Mediatorin

Meine Leistungen: Coaching und Mediation

Melden Sie sich bei mir

Ich biete sowohl Transformatives Coaching (TC) als auch Transformative Mediation (TM) an. Dabei handelt es sich um personenzentrierte Interventionsformen, bei denen die Veränderung im Vordergrund steht. Manchmal werden mehrere Sessions benötigt, andere Male reicht eine einzige Intervention - das ist individuell verschieden und hängt immer vom jeweiligen Thema ab.

Was es mit der Transformation auf sich hat, welche Coaching- Formen ich anbiete und wie ich Mediation sehe, können Sie hier lesen.

In meinem Fokus: Ihre Transformation

Der Mensch kann sich jederzeit ändern, wenn ihm seine Muster bewusst werden und er bereit ist, an sich zu arbeiten. Davon gehen das Transformative Coaching und die Transformative Mediation aus. Im Mittelpunkt steht dabei immer der Mensch mit seinen Gefühlen, die auf Bedürfnisse hinweisen. Dabei ist es wichtig zu sehen, dass bestimmte Konflikte so tief im Menschen eingegraben sind, dass sie ohne einen inneren Wandel und ohne veränderte Sicht auf sich und den anderen nicht gelöst werden können.

Wie ich arbeite?
Sie sind der Experte für Ihr Leben und tragen die Verantwortung dafür, daher sage ich Ihnen nicht, was Sie tun sollen. Wir begegnen uns auf Augenhöhe. Ich gebe keine Lösungen vor, sondern stelle Fragen und höre zu. Ich fokussiere nicht auf Probleme, sondern auf Potentiale und Bedürfnisse. Dabei blicken wir nicht zurück in die Vergangenheit, sondern nach vorne in die Zukunft. Wie hat Sokrates so schön gesagt? „Das Geheimnis der Veränderung besteht darin, deine ganze Energie darauf zu konzentrieren, Neues aufzubauen statt Altes zu bekämpfen.“

WAS SIE ÜBER TRANSFORMATIVES COACHING (TC)  UND                                   TRANSFORMATIVE MEDIATION (TM) WISSEN MÜSSEN

Transformatives Coaching – was ist das?

Meine Arbeit als Coach basiert auf zwei Pfeilern: Empowerment und Recognition. Zwei Konzepte, die aus der Transformativen Mediation kommen und die ich für das Coaching adaptiert habe.

Empowerment bedeutet, dass Sie in der Lage sind, sich Ihres Selbst bewusst zu werden. Nur auf dem Boden der Selbsterkenntnis können Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl wachsen. Ich unterstütze Sie dabei, Ihre Potentiale zu erkennen und sich selbst voll zum Ausdruck zu bringen.

Recognition bezeichnet einen Perspektivenwechsel, um die Situation und Sichtweise von anderen genau zu verstehen, ohne dass diese anwesend sind – in der Mediation hingegen ist der andere auch tatsächlich vor Ort.

Ich unterstütze Sie bei Ihrer Transformation – entweder im privaten (Life-Coaching) und beruflichen Kontext (Business-Coaching) oder auch bei bestimmten motorischen Beschwerden (Bewegungs-Coaching/Training). 

Life-Coaching

Sie stecken in einer Beziehungskrise oder müssen sich plötzlich in einem Patchwork-Setting zurechtfinden? Sie werden Mama / Papa oder treten bald Ihre Pension an? Im Einzel-Setting definieren wir gemeinsam Ziele –und dann überlegen wir uns, wie Sie diese Schritt für Schritt erreichen können.

Business-Coaching

Sie wollen studieren und wissen nicht in welche Richtung es gehen soll, oder brauchen Hilfe bei Ihrer Bewerbung? Sie sind Führungskraft und wollen das volle Potenzial Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausschöpfen? Im Einzel- oder Gruppensetting erarbeiten wir außerhalb des Arbeitsrahmens und unabhängig von Hierarchien Lösungen.

Bewegungs-Coaching

Als ein Freund an Parkinson erkrankte, suchte ich nach einer effizienteren Behandlungsmöglichkeit als der standardmäßigen Kombination aus Physio- und Ergotherapie. So stieß ich auf das GIGER MD-Gerät: das regelmäßige Training führt zu mehr Beweglichkeit und einer deutlichen Verbesserung der parkinsonschen Symptome. Denn: Bewegung wirkt – und das ist wissenschaftlich bewiesen – wie eine hoch dosierte Arznei. 

Und was ist Transformative Mediation?

Im Gegensatz zum Coaching findet Mediation zwischen zwei Parteien statt, die einen Konflikt haben. Das kann ein Paar sein, das sich scheiden lassen oder trennen will. Eine Person, die in einen Streitfall mit einer Organisation oder Institution verwickelt ist, der sich nicht so einfach lösen lässt.

Eine Person in Anstellung, die einen Konflikt mit dem Unternehmen hat, in dem sie arbeitet. Meine Schwerpunktbereiche sind Wirtschaft, Familie, Trennung / Scheidung, Nachbarschaft, Lehrlings- und Arbeitsplatzmediation. Auch hier arbeite ich mit den Mediations-Methoden des „Empowerments“ und der „Recognition“.

Als Transformative Mediatorin bin ich Vermittlerin. Ziel ist es, nicht einen Kompromiss zu schließen, sondern einen Konsens zu finden mit dem beide Parteien zufrieden sind um den tieferen Sinn des Konflikts herauszuarbeiten. Dabei steht der Mensch mit seinen Bedürfnissen im Vordergrund.

Voraussetzung für diesen gemeinsamen Wandel ist ein konstruktiver Umgang miteinander, bei dem die Teilnehmenden ihr gesamtes Konfliktverhalten nachhaltig ändern. Als neutrale dritte Person steuere ich die Gespräche  – dabei achte ich darauf, dass die Atmosphäre respektvoll bleibt. Nur so können beide Parteien wachsen und sich transformieren.